EVOLVE ist die Informationskampagne, in der alle Anti-Corona-Maßnahmen und -Protokolle von Riva del Garda Fierecongressi zusammengefasst sind, zur Gewährleistung der Sicherheit und zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten während der Hospitality-Il  Salone dell'Accoglienza und anderer auf ihrem Terminplan vorgesehenen Messe- und Konferenzveranstaltungen.
MEHR ERFAHREN

   

 Montag, 11. Oktober 2021
  RENOVATION & TECH 

Ohne Verkehrsmittel ist Reisen undenkbar, ob mit der Bahn, dem Bus, dem Auto oder dem Fahrrad, die Menschen erwarten heute immer effizientere, umweltfreundlichere und komfortablere Mobilitätserfahrungen: Ein Schlagwort auch bei der Auswahl von Hotels und Urlaubszielen, wodurch die gebotenen Transportmittel eine grundlegende Rolle spielen. Die Wahrnehmung der Szenarien, die die Welt der Transporte in den kommenden Jahren prägen werden, kann daher den Tourismus- und Gastgewerbesektor dazu anregen, seine Dienstleistungen an die sich ändernden Bedürfnisse und Erwartungen der Reisenden anzupassen. Die Zukunft der Mobilität kann bereits in unserer Gegenwart erfasst werden, schon anhand der vielen kleinen und großen Erfindungen, die die derzeitige Revolution im Automotivbereich beeinflussen.

Elektrofahrzeuge mit Schnellladefunktion, Hybridautos, autonome Fahrsysteme, Mikromobilität und Nachhaltigkeit gehören zu den wichtigsten Trends, die die aktuelle Mobilitätslandschaft prägen. Fliegende Autos, zunehmend immersive und interaktive Cockpits und mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Fahrzeuge sind Teil einer Zukunft, die große Vielfalt verspricht.

Mobilität der Zukunft auf der IAA Mobility

IAA Mobility ist die weltgrößte Mobilitätsveranstaltung, die im September in München stattfand und 744 Aussteller und 100 Weltpremieren neuer Modelle vorführte. Zu den vorgestellten Neuheiten gehörten das neue futuristische Auto von Mercedes-Benz, das sich vom Film “Avatar" inspirieren ließ und die Gehirnaktivität des Fahrers analysiert und in Fahrbefehle umsetzen kann, sowie das fliegende Auto Xpengha X2 der zweiten Generation. Auf der Veranstaltung wurde auch der Schwerpunkt auf pragmatischere Innovationen gelegt, darunter neue Modelle von schnellen und effizienten Ladestationen für Elektroautos, intelligente Parksysteme und Dienstleistungen, die den Innenraum des Autos einladender und komfortabler gestalten.

Innovation und Unterhaltung 

Das autonome Fahren behauptet sich immer mehr als eines der Hauptschwerpunkte der künftigen Mobilität. Auf der IAA Mobility, präsentierten Sixt und Intel Mobileye eine interessante Innovation: die Einführung des ersten vollständig elektrischen Robotertaxiservices. Die ersten Fahrzeuge, die mit Kameras und Sensoren ausgestattet sind, die den Abstand zu Hindernissen berechnen können, werden voraussichtlich ab 2022 auf den Münchner Straßen unterwegs sein. Selbstfahrende Shuttlebusse werden ebenfalls zunehmend auf der ganzen Welt getestet, während intelligente Autos die Fahrgäste in eine Reise mit erstaunlichen Kinoeffekten eintauchen lassen. Audio mit erweiterten und verbesserten Klängen, mitreißender Musik, digitalen Bildschirmen und farbenfroher Umgebungsbeleuchtung, wie in den Vision X Shuttle-Services, sorgen für ein unterhaltsames und digitales Reiseerlebnis. Es mangelt auch nicht an Dienstleistungen zur Förderung von Wohlbefinden und Sicherheit wie bei Jaguar Land Rover, wo eine Anwendung die Stimmung des Fahrers über eine Kamera und biometrische Sensoren überwacht, die Mimik kontrolliert, um alle Innenraumfunktionen automatisch anzupassen.

Saubere Energieträger 

Auf dem Weg zur Dekarbonisierung in der Welt der Mobilität nimmt die Verbreitung von Elektrofahrzeugen zugunsten der Nutzung sauberer Energieträger zu. In diesem Zusammenhang gibt es eine Lösung namens "battery swap", die es ermöglicht, die Batterie eines Elektroautos in wenigen Minuten aufzuladen und einfach auszutauschen, wodurch der Albtraum langer Wartezeiten entfällt. Zu den Neuerungen gehört der kürzlich vom Autohaus XEV aus Turin eingeführte Service zum Austausch einer entladenen gegen eine geladene Batterie. Auch Eni hat mit Interesse das Projekt entgegengenommen und wird in den kommenden Monaten diesen Service an einer Reihe ausgewählter Tankstellen anbieten.

Gleichzeitig werden immer mehr Apps entwickelt, die bei der Planung emissionsfreier Fahrten helfen, wie R3charge, mit der Reisende Hotels, die sich in der Nähe von Ladestationen für Elektroautos befinden, buchen können.

Auch solare Ladelösungen sind im Kommen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Europas größtes Forschungsinstitut für Solarenergie, hat eine Lösung für die Integration von Photovoltaikzellen in das Autodach entwickelt, die eine Erhöhung der Reichweite um 10 km pro Tag verspricht.

Städtische Mikromobilitätslösungen 

Ein flexibles und komfortables Reiseerlebnis zu bieten, bedeutet auch, flexible Verkehrslösungen vorzuschlagen, bei denen je nach Reiseroute zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln gewechselt wird, z. B. vom Auto auf das Fahrrad. In dieser Richtung mangelt es den großen Autohäusern nicht an innovativen Ideen zur Mikromobilität, die sich am Vorbild des E-Bikes orientieren und den Stadtverkehr nachhaltiger gestalten sollen. Mit dem BMW Motorrad Vision AMBY und dem BMW i Vision AMBY, wobei AMBY für "Adaptive Mobility" steht, hat die BMW Gruppe ein völlig neues Konzept auf die IAA Mobility gebracht, das auf halbem Weg zwischen Fahrrad und Motorrad liegt. Zwei elektrisch betriebene Fahrzeuge mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen für verschiedene Streckentypen, die den Weg für eine neue Interpretation der adaptiven Mobilität ebnen. Ebenfalls von der schwedischen Marke CAKE wurde ein hochtechnologisches E-Bike vorgestellt, das für die Kombination mit dem Polestar 2 konzipiert wurde und während der Autofahrt aufgeladen werden kann, so dass es für kurze Fahrten sofort einsatzbereit ist.